Dr. rer. nat.. Matthias Wittfoth

Diplom-Psychologe, Hirnforscher und Heilpraktiker für Psychotherapie

"Es geht mir um eine hochqualitative, wissenschaftlich fundierte Begleitung von Menschen, um psychische Gesundheit zu erhalten oder wieder herzustellen!"

 

seit 16 Jahren in der neurowissenschaftlichen Spitzenforschung

Experte der Methoden EEG und strukturelle und funktionelles MRT

Ausbildung und Diplomarbeit am Max-Planck--Institut für Cognitive Neuroscience in Leipzig

Hirnforscher u.a. auf den Gebieten "Emotionsregulation, kognitive Kontrolle, auditorische Wahrnehmung"

Hypnose- und PEP-Therapeut

seit vielen Jahren in der medizinischen Lehre der MH-Hannover tätig (Psychiatrie)

Anbieter von Expertenkursen in Datenauswertung von bildgebenden Verfahren (SPM) 

 

Fortbildungen in Therapie- und Coachingtechniken

02/-06/ 2014 Ausbildung in PEP (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie) bei Dr. Michael Bohne

Seit 2013 Workshops in Hypnotherapie bei verschiedenen namhaften Therapeuten (u.a. Marc Jensen – weltweit renommiertester Schmerztherapeut)

06/ 2010 Multi-modal Short Course in Boston, USA (Martinos Center, Harvard University)

08/ 2009 Mining Brain Dynamics, ICA Workshop in Bergen, Norwegen  

2006 und 2008 SPM Fortgeschrittenenkurs Hamburg

 

Wissenschaftliche Laufbahn

06/2015-11/2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für klinische und diagnostische Neuroradiologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

07/ 2012 – 05/2015 Forschungsprojekt NeMUP-Nord: Neurobiologische Grundlagen von Pädophilie und sexuellem Missbrauchsverhalten gegen Kinder (Klinische Psychologie und Sexualmedizin)

seit 2010 Initiator und Sprecher der Forschungsvereinigung NICA der MHH (Neuroimaging and clinical applications)

04/2006 – 06/ 2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Abteilung für Neurologie der Medizinischen Hochschule Hannover), 

Leiter Forschungsgruppe „Kognitive and auditive Neurophysiologie“

08/2008 Promotion zum Dr. rer. nat. (Titel der kumulativen Dissertation: „Cognitive Control of coherent motion perception: functional MRI studies of response selection“)

2003 – 2006 Doktorand (Abteilung für Neuropsychologie der Universität Bremen) bei Prof. Dr. M. Fahle und Prof. Dr. Dr. M. Herrmann

05/2001 - 07/2001 Forschungsaufenthalt an der Psychiatrischen Klinik Ulm (Prof. Dr. Manfred Spitzer und Prof. Dr. Dr. Henrik Walter)

01/2001 - 03/2001 Forschungsaufenthalt am Max-Planck-Institut for Cognitive Neuroscience/ Leipzig (Dr. Stefan Kölsch)

Erforschung der Neurokognition der Musik, Zusammenspiel von gleichzeitiger Musik- und Sprachverarbeitung (EEG), sowie Untersuchung von Patienten mit musikalischen Halluzinationen

Studium

1998-2003 Universität Heidelberg Abschluss: Diplom-Psychologe 

Diplomarbeit: „Neurocognition of music“ am Max-Planck-Institut for Cognitive Neuroscience/ Leipzig

Diplom-Note: sehr gut

1997-1998 Psychologie, Universität Bremen

 

Ausgewählte Vorträge

11/2014 Sonntagsvortrag beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie: „Hypnose und Hirnforschung im 21. Jahrhundert“

05/2014 Symposium beim Psychotherapiekongress „Reden reicht nicht“

2011 Vortrag bei Tagung im Hanse-Wissenschaftskolleg Music and Neuroscience: „Musicperception of CI Users“ 

2010 Festredner beim 20-jährigen Jubiläum des Wilhelm-Hirte-Hauses in Hannover: „Musik und Cochlea-Implantate“